CD-Katalog (Detail)
"Dany's Diary - Lost Illusion" (DCD)
(11 / 2012)











 

CALYPSO & FRED STEIGER: "Dany's Diary - Lost Illusion" (Doppel-CD produziert von Curumba)


Diese Doppel-CD ist im November 2012 auf dem Artificial- / Purple Productions Label erschienen. Die Kenner werden mit dieser Formation sicher etwas anfangen können, CALYPSO ist eine Combo, die sich aus der gleichfalls von BERT FRENCH und ROY STRAUSS produzierten Gruppe CURUMBA herausgebildet hat. Während bei Curumba instrumentale und lateinamerikanisch / jazzig inspirierte Titel - nahezu ohne Gesang - vorherrschen, gruppiert sich CALYPSO um den ehemaligen Solo-Sänger Fred Steiger, der seinerzeit auch bei Curumba für die wenigen Vokaleinlagen verantwortlich zeichnete. Calypso rundet das Produktionsportfolio von BERT FRENCH & HARRY ASCHKE in Richtung Gesang ab, und auch hier finden wir lateinamerikanische Rhythmen und jazzige Harmonik, doch auf der aktuellen CD gibt es auch house- und technoinspirierte Songs. Vereinzelt sind auch auf der aktuellen CD instrumentale Titel eingestreut.

Stilistisch sind die Kompositionen und Produktionen von Curumba und Calypso nahezu identisch, dennoch muß das aktuelle Album "Dany's Diary – Lost Illusion" in gewisser Hinsicht als Novum gelten. Es ist das erste von BERT FRENCH & HARRY ASCHKE produzierte Konzeptalbum, die Produktionszeit des Doppel-Albums erstreckte sich über ein ganzes Jahr. Im Vergleich zu den vorigen Alben von Curumba und Calypso kommt "Dany's Diary – Lost Illusion" sehr viel aufwändiger daher, was sich auch in der musikalischen Qualität widerspiegelt.

Bereits vor einem Jahr erschien im Oktober 2011 die Maxi-CD "I need a highlight", diese Aufnahme gilt als die erste Zusammenarbeit von Fred Steiger mit Calypso. Produziert wurde diese CD wie die nun vorliegende Doppel-CD von Curumba, und auch "I need a highlight" bezieht sich programmatisch auf die Themengebiete, die in der Doppel-CD Dany's Diary als Inspirationsquelle eine wichtige Rolle spielten.

Das Doppel-Album entstand unter dem Einfluß besonderer und außergewöhnlich intensiver affektiver Eindrücke, die dem Sänger FRED STEIGER seit Oktober 2011 zuteil wurden. Das Stimmungsspektrum reichte von ekstatischen, rauschähnlichen und pathetischen Höhenflügen bis hin zu depressiven Tiefen – all diese menschlichen Gefühlsstimmungen sind in Dany's Diary musikalisch kongenial ausgegossen worden.

Das Album besteht aus 2 Teilen: Während die Originalsongs auf der ersten CD zu hören sind, befinden sich auf der 2. CD ausschließlich Remixes der wichtigsten Songs. Die Remixes lassen die Songs teilweise in einem völlig anderen harmonischen und formalen Kontext erscheinen, und von einigen Titeln liegen gar mehrere unterschiedliche Mixes vor.


Einige Songs stechen durch ihre Machart direkt beim ersten Durchhören ins Auge bzw. ins Ohr:

Das sphärische Intro "LOST ILLUSION" eröffnet die erste CD, mit Textsamples aus den verschiedenen Songs, die die erlebten Stationen von Fred Steiger markieren. Ich möcht dich gern mal wieder sehn, eine musikalische Liebeserklärung im schnellen Dance-Tempo (155 BPM), Muchacho, eine eher mediterran gearbeitete, sehr locker gehaltene Arbeit zwischen Bossa Nova und Samba und mit 166 BPM nicht gerade langsam, und einem recht pikanten Text, "Am Bahnsteig", welches bereits 2007 mit den englischen Lyrics "On the Platform" von Curumba veröffentlicht worden war – nun jedoch neben der Umtextung ins Deutsche auch eine instrumentale Runderneuerung erfuhr, oder etwa "Waiting for your call", mit einem melancholischen Text und das sonnige und gutgelaunte Manana – neben Muchacho der zweite Song, den Steiger auf Spanisch für dieses Projekt eingesungen hat. Manana handelt von der Vorfreude auf ein Wiedersehen, was in den Textzeilen "manana manana manana - vamos a bailar manana - manana manana manana - vamos a besar manana - manana manana manana - vamos a amar manana" zum Ausdruck kommt. Aufgrund dieser durchaus freizügigen Texte, die auch bei Muchacho und bei anderen Songs gesungen werden, mußte das Album mit dem Vermerk "explicit Lyrics – parental advisory recommended" versehen werden.

I'll never give you up unterscheidet sich stilistisch ein wenig von den übrigen Titeln der CD, er ist stärker dancefloororientiert und verfügt nicht über die sonst vorhandenen jazzigen und lateinamerikanischen Anleihen. Er war ursprünglich auch nur als Bonus-Titel konzipiert, die Vocals wurden hier – dem musikalischen Stil entsprechend – vom Vocoder vorgetragen. Es werden nur die Worte I'll never give you up gesungen, und textlich paßt sich der Song natürlich gut in das im Album vorherrschenden Thema ein. "ONLY FOR RENT" ist instrumental - elektronisch - funky orientiert und ebenfalls mit einigen expliciten Soundsamples versehen.

Auf der Remix-CD fällt zunächst der "808 Chilling Remix" von "AM BAHNSTEIG" auf, von Bert French kongenial in trüben bis düsteren harmonischen Farben abgemischt, was dieser Version eine nächtliche und geheimnisvolle Stimmung verleiht. Genau dieser Stil, der aus der Verwendung der alten Drummachine Roland TR 808 mit ihren analogen und stark elektronisch gefärbten Schlagzeugstimmen sowie der Verwendung von analogen Synthesizern und Klangerzeugern lebt, machte den 808-Stil von Bert French so berühmt.

Seine Remixes für Morris Jones, Lady Gaga und Whitney Houston klingen allesamt wie aus einem Guß, und genau deshalb wird Bert French gerne für derlei Remixes gebucht. Ebenso verhält es sich mit dem Remix von WAITING FOR YOUR CALL, auch von diesem Song fertigte Bert French einen Chilling Mix an.

Weitere Versionen auf der Remix-CD sind der DH 83 Remix von WAITING FOR YOUR CALL, der im Vergleich zur Originalversion beschwingter und lebhafter wirkt. Es folgt der DH 83 Mix von Manana, und ein Pasteria- sowie ein 808-Remix von Muchacho. Der Begriff Pasteria stammt aus einem 1995 komponierten Song für Curumba mit dem gleichen Namen, ein Stück zwischen mediterranem und jazzigen Flair. In der Folge gab es immer wieder Remixes in diesem beschwingten und sonnigen mediterranen Stil, und diese tragen stets die Bezeichnung Pasteria Remix.

Weitere Höhepunkte der Remix-CD sind der dancefloororientierte Remix von Manana – im Tribal House Style gehalten – und 2 NOCTURNAL 808 Mixes von Altmeister Bert French: der 808 Reprise von ICH MÖCHT DICH GERN MAL WIEDER SEHN und dem French Winter Remix von Muchacho.

Die CD bietet schließlich auch ein Interview mit dem Remixer und Co-Produzenten des Albums, Bert French. Er zeichnete für die 808 Remixes und auch Teile der Komposition verantwortlich und ist auch für andere Gruppen, wie Morris Jones, Whitney Houston, Shannon, Lady Gaga oder Orlando Johnson tätig.

Die komplette Playlist der Doppel-CD:

DISK 1 - The Original Mixes

01 - Intro: Lost Illusion (2:15)*

02 - Ich möcht' dich gern 'mal wieder sehn'n (9:32)*

03 - Manana (9:32)*

04 - Muchacho (5:00)*

05 - Am Bahnsteig (7:26)*

06 - Waiting for your call (9:38)*

07 - I'll never give you up (4:48)*#

08 - Only for rent (5:21)

09 - Pink room ecstasy (5:33)

10 - Dinner with Dany (4:44)

11 - Ballad for Danyelle (5:21)

12 - Bert French: The Making of (Interview) (4:19)

DISK 2 - The Remixes

01 - Am Bahnsteig / 808 Chilling Remix (10:28)*##

02 - Waiting for your call / DH 83 Remix (7.38)*+

03 - Waiting for your call / 808 Nocturnal Mix (9:58)

04 - Manana / Pasteria Mix (6:17)*++

05 - Manana / DH 83 Mix (6:52)

06 - Manana / Dancemix (5:57)*#

07 - Ich möcht' dich gern 'mal wieder seh'n / 808 Reprise (6:19)*##

08 - Muchacho / 808 French Winter Mix (9:44)*##

09 - Muchacho / Pasteria Mix (6:36)*++

10 - Muchacho / Hot Latin Mix (7:09)*++


PRODUCED BY CURUMBA
© 2012 Purple Productions / Artificial Records (Germany)